Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

diese Therapieform gehört zur Analytischen Psychotherapie, die sich in Technik und Theorie an der Psychoanalyse orientiert, sich im Gegensatz zu dieser aber überwiegend mit aktuellen inneren Konflikten und zwischenmenschlichen Problemen beschäftigt. Von der Gegenwart ausgehend werden Erinnerungen aus Kindheit und Jugend rekonstruiert und krankhafte/krankmachende Fixierungen aufgelöst. Das Ziel der Behandlung ist, die Einstellung zu Ereignissen des Alltags wie auch der Vergangenheit zu verändern und dadurch in Zukunft besser und seelisch (auch körperlich?) gesünder leben zu können.

Die Kosten für die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie werden von allen gesetzlichen wie privaten Krankenkassen übernommen.

zurück

 

 

Interpersonelle Psychotherapie (IPT)

Die IPT ist eine Kurztherapie, deren Schwerpunkt auf der Bewältigung zwischenmenschlicher (interpersoneller) Probleme speziell im Zusammenhang mit Depressionen liegt. Sie ist keiner der traditionellen Therapieschulen zugeordnet, sondern störungsspezifisch ausgerichtet.

Depressionen werden durch verschiedene Faktoren verursacht (z.B. auch familiäre Veranlagung usw). Unabhängig davon sind durch die Erkrankung auch stets die Beziehungen zu anderen Menschen betroffen, wobei sich Beziehungsprobleme und Depressionen wechselseitig beeinflussen.

Bei der Behandlung sollen einerseits die depressiven Symptome gelindert oder beseitigt, andererseits die Probleme im Umgang mit anderen Menschen thematisiert und bewältigt werden.

zurück

Home